Bisher waren die Informatiktage immer mit dem Tagungsort, dem Neuen Kloster in Bad Schussenried, verbunden. Leider steht dieser Tagungsort nicht mehr zur Verfügung. Durch die Auswahl des Schlosses Birlinghoven im Jahr 2005 haben wir jedoch einen Ort gefunden, der dem Charakter des Neuen Klosters sehr nahe kommt. Einige Bilder auf dieser Webseite vermitteln einen kleinen Eindruck. Weitere Einzelheiten finden Sie unter Veranstaltungsort.

     

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) als Veranstalterin dieser Tagung in Partnerschaft mit dem B-IT Bonn-Aachen International Center for Information Technology und dem CareerVenture luden ins Schloss ein, um den insgesamt 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit zu wissenschaftlich-fachlichem Austausch untereinander und mit den Professorinnen und Professoren zu bieten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben ihre wissenschaftlichen Studienprojekte in Vorträgen vorgestellt.

 

Alle Arbeiten wurden wieder in einer zitierfähigen Publikation veröffentlicht. Der Tagungsband erschien in der GI-Reihe "Lecture Notes in Informatics" (LNI).

Informatiktage 2005 bereits in sechster Auflage:
Gute Qualität und gute Stimmung

Am 8. und 9. April 2005 veranstaltete die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) zum sechsten Mal in Kooperation mit dem Bonn-Aachen International Center for Information Technology (B-IT) und dem Fraunhofer Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) ihre hochkarätige Nachwuchsveranstaltung "Informatiktage" in Schloss Birlinghoven bei Bonn. 75 Studierende und 25 Vertrauensdozentinnen und –dozenten der GI kamen dort zusammen, um ausgewählte Studienarbeiten und Studienprojekte zu präsentieren und zu diskutieren. Insgesamt rund 35 von unseren Vertrauensdozentinnen und –dozenten ausgewählte und vom Programmkomitee zugelassenen Präsentationen wurden vorgestellt. Mit dieser Form der Veranstaltung, die sich an Studierende im Hauptstudium richtete, gibt die GI einen Überblick über Leistungsstand und Forschungsspektrum der deutschen Hochschullandschaft im Fach Informatik.

Die Firma sd&m AG unterstützte die Veranstaltung nicht nur ideell und materiell, sondern beteiligte sich darüber hinaus mit einem Hauptvortrag über „Architekturen großer IT-Systeme“ des Leiters von sd&m Research, Bernhard Humm. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Gottfried Vossen gab es weitere eingeladene Vorträge zu aktuellen Themen.

GI-Präsident Matthias Jarke eröffnete die Veranstaltung mit seinen Visionen des "Mensch-zentrierten Computing", Klaus Brunnstein aus Hamburg beleuchtet die "Bedeutung der IT-Sicherheit für die Informationsgesellschaft" und Gunter Dueck von der IBM begeisterte die Studierenden am Abend in seiner Dinner-Speech mit provokanten Überlegungen zum "Informatiker in artgerechter Haltung". Die Beiträge der Studierenden sind in einem Tagungsband der GI-Edition „Lecture Notes in Informatics (LNI)“ zusammengefasst.

Unter Programm können die Hauptvorträge angesehen und heruntergeladen werden.
Hier geht es zur Bildergalerie...


Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Kontakt zur Verfügung.

Nach oben