In der Postersession hat jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer der Informatiktage die Möglichkeit, seine Arbeit zu präsentieren und mit Interessierten zu diskutieren. Die Postershow ist auf zwei Sessions verteilt:

 

1. Session: 30.03. von 15:15 Uhr bis ca. 17:00 Uhr

2. Session: 31.03. von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr

 

Jedem Poster ist eine Nr. vorangestellt, die man zur Orientierung an den entsprechenden Tagen wiederfindet.

 

Die Postersession wird im Wechsel in zwei Zeitslots durchgeführt.

 

Poster bitte im Format DIN A1 erstellen (B 594 X H 841 mm).

 

Nicht vergessen: Poster mit Projekt-/Studien- bzw. Arbeitstitel, Name und Hochschule versehen.

 

Befestigungsmaterial wird gestellt.

Nach oben

Künstliche Intelligenz

 

0. Marco Franke u.a., Universität Bremen:
Ein KI-Verfahren für das Kartenspiel Magic: The Gathering

 

1. Ursula Friede: PrivateFernFH Darmstadt:
Betrugserkennung bei Versicherungen mit Case Based Reasoning

 

2. Christian Hentschel, Universität Magdeburg:
Automatische Annotation von Bilddaten auf Grundlage eines verlässlichen visuellen Wörterbuchs

 

3. Dirk Holz, FH Bonn-Rhein-Sieg:
Continuous 3D Environment Sensing for Autonomous Robot Navigation and Mapping

 

4. Marius Lauder, Universität Mainz:
Erzeugung von vorlesbarem Text aus LAT X-Dokumenten

 

5. Bernd Müller, FH Aachen:
EPOS: Experimental prototype for ontology based search in a multi agent system

 

5a. Jacob Strauch, FH Aachen:
Ontologiebasierte Sprachvernetzung zur intelligenten Suchunterstützung von Bildinhalten

 

Technische Informatik

 

6. Michael Comanns, RWTH Aachen:
Wiederverwendbarkeit von Prozessspuren in prozessintegrierten Werkzeugen

 

7. Michaela Frenzel, PrivateFernFH Darmstadt:
Entwicklung eines Spiels für Mobile Endgeräte mit Unterstützung wie GPS und UMTS auf Basis der Java2 Micro-Edition

 

8. Matthias Goldau, Universität Jena:
Kommunikationssensitiver dynamischer Lastaugleich in Multi-Clustern mit Raumfüllenden Kurven

 

9. Matthias C. Kneissl, Universität Passau:
Challenges across two worlds: The concerns of IT Change Managers to deal with SAP WebAS Java and and WebAS ABAP

 

10. Andreas Pinhammer, FH Wiesbaden:
Konzeption und Realisierung eines Frameworks für Gruppenkommunikationsanwendungen auf mobilen Endgeräten unter Nutzung von IMS-Diensten

 

11. Jan Schäfer, FH Wiesbaden:
Lebenszyklusorientierte Performance-Instrumentierung verteilter Anwendungen

 

12. Thorsten Stein, FH Wiesbaden:

Ein Kommunikations-Framework für die Selbstorganisation von Software-Systemen

 

 

Softwaretechnik

 

13. Sven Bartel, Universität Bonn:
Werkzeugunterstützung zur Einführung von Adaptionsstrukturen basierend auf einer Service-orientierten Architektur

 

14. Sven Feja, Universität Kiel:
Service-orientierte Integration im E-Commerce

 

15. Marius Hummel; Tim Lessner, FH Reutlingen:
PRREP – Projekt Repository

 

16. Marcel Matzat; Danielo Schmiedel, HWTK Leipzig:
Test von Serviceorientierten Architekturen

 

17. Jan Nordholz, TU Berlin:
PED - Python External Decompiler

 

18. Anneke Pehmöller, FHTW Berlin:
Software-Industrialisierung: Auswirkungen der automatisierten Software-Erstellung auf die Arbeit der Entwickler

 

19. Wolfgang Reinhardt, Universität Paderborn:
Pair Programming: Implikationen der industrialisierten Softwareentwicklung auf die universitäre Informatikausbildung

 

Nach oben

Grundlagen der Informatik

 

1. Bettina Bär, Universität Freiburg:
Benchmark–Vergleich verschiedener Datenstrukturen für das IP–Lookup–Problem

 

2. Georg Zetsche, Universität Hamburg:
GI-Gaia - Ein Beitrag zum ersten GI-Studierendenwettbewerb

 

3. Michael Lülfesmann, RWTH Aachen:
Partielle Berechnung von Jacobi-Matrizen mittels Graphfärbung

 

Datenbanken und Informationssysteme

 

4. Matthias Bednarz; André Christ; Nils Kelleter; Dominik Pfeiffer; Johannes Tomasoni, Universität Münster:
Entwicklung einer Verkaufsförderungsplattform für integrierte Promotions

 

5. Stefan Holder, FH Fulda:
Towards a Metrics Suite for Object-Relational Mappings

 

6. Tobias Lohe, Universität Münster:

Identifying Protein Domain Insertions in Large Databases

 

7. Michael Mlynarski; Tobias Nelkner; Wolfgang Reinhardt, Universität Paderborn:
Vom Informations- zum Wissensmanagement: Der Knowledge Bus als flexibler Lösungsansatz,

 

8. Jan Parchmann, TU Karlsruhe:
How does a project-related Personal Information Collection reflect the View of a Project?

 

9. Stefan Scheidewig, Universität Jena:
Supporting Presentation Reuse with a Presentation Repository System

 

10. Carolin Wall, BA Mannheim

Wissensmanagement - Herausforderung Prozesswissen in Konzernen -

 

Graphische Datenverarbeitung

 

11. Jens Forster, RWTH Aachen:
Reducing Time and RAM Requirements in Content-Based Image Retrieval using Retrieval Filtering

 

12. Tassilo Glander, HPI-Potsdam:
Semantikgetriebene automatische Verfahren für die kartografische Generalisierung von 3D Gebäudemodellen und ihre Visualisierung

 

13. Alexander Kläser, FH Bonn-Rhein-Sieg:
Human Detection and Character Recognition in TV-Style Movies

 

14. David C. Schneider, FU Berlin:
Curvature Correction for Camera-based Document Processing

 

16. Moritz Vieth, FH Bonn-Rhein-Sieg:
Reliable Real-time Detection and Tracking of Human Body Parts in Work Safety Relevant Environments

 

17. Oliver Zilken, FH Bonn-Rhein-Sieg:
Reliable Detection and Tracking of Hands in Work Safety Relevant Environments

 

 

Sicherheit – Schutz und Zuverlässigkeit

 

 

18. Christopher Holm; Christopher Schwardt, Universität Hamburg:
Verwundbarkeiten von Web-Anwendungen

 

19. Michael Kasper, PrivateFernFH Darmstadt:
Virtualisation of a SIM-Card using Trusted Computing

 

20. Andreas Koltes, Universität Passau:
Efficient implementation of rainbow table based cryptanalysis tools on general purpose microprocessors

 

21. Jan Trobitius, FH Darmstadt:
Anwendung der "Common Criteria for Information Technology Security Evaluation" (CC) / ISO 15408 auf ein SOA Registry-Repository

 

Nach oben