Workshops und plenare Veranstaltungen 2014

Auf dieser Seite erscheinen Beschreibungen/Abstracts der Workshops der beteiligten Unternehmen sowie weitere Workshops. Workshops mit begrenzten Teilnehmerzahlen sind bezeichnet sowie mit Anmeldeinformationen versehen.

Bitte beachten: Die Workshops der Unternehmen iteratec und arvato werden in drei Sessions angeboten. die Sessions bauen aufeinander auf, d.h., man kann nicht wechseln, oder an anderen gleichzeitig stattfindenden Workshops teilnehmen. bitte immer den Programmablauf checken.

Ganz frisch ist noch der Senacor-Workshop. Dort sind noch Anmeldungen möglich. Aber bitte prüfen, ob es keine Kollisionen mit anderen Workshops gibt.

Den Stand der Anmeldungen (vom 24.03.) zu den (anmeldepflichtigen) Workshops finden Sie in dieser Liste zum Herunterladen.

Workshop iteratec: Web-Tracking als Anwendungsfall für Big Data

Workshop-Zeiten: 3 Sessions

Do. 16:45-18:00 Uhr
Fr.   11:00 - 12:30 Uhr und 15:00 - 16:30 Uhr

Anmeldung erforderlich: Link zur Anmeldung.

(Die Anmeldung gilt für die drei Sessions.)

 

Was Sie erwartet:

Big Data ist kein Custom-Off-The-Shelf-Produkt, sondern die Nutzung verschiedener Verfahren zur Gewinnung von Erkenntnissen aus Datenquellen. Die Kombination der Daten aus unterschiedlichen Quellen, die sich in Granularität, Qualität, Quantität und Aktualität sehr unterscheiden können, ist dabei Chance und Herausforderung zugleich.

Für eCommerce-Unternehmen ist das Web-Tracking ein lukratives Einsatzfeld für Big Data-Verfahren, um mithilfe von Datenanalyse- und Reporting-Funktionen mehr über ihre Kunden zu erfahren. Diese Unternehmen wollen in Echtzeit ihre Kunden kennenlernen, verstehen und direkt passende Angebote präsentieren.

Der Workshop greift die Erfahrungen von iteratec im Web-Tracking-Umfeld auf und wird die Teilnehmer mit allen Facetten, die dieses Thema mitbringt, vertraut machen. Neben technologischen, fachlichen und strategischen Grundlagen, werden Ihnen die erfahrenen iteratec-Berater anhand mehrerer praktischer Übungen die Nutzung konkreter Techniken im Umfeld von Big Data nahebringen. Abschließend wird Ihnen anhand echter Projektbeispiele ein praktischer Leitfaden in Form typischer Erfolgsfaktoren und Fallstricke mitgegeben.

Was Sie mitbringen:

Interesse an den Themen Datenanalyse, Web-Technologien und den Wechselwirkungen zwischen technischen, fachlichen und strategischen Fragestellungen.

Über iteratec

iteratec ist der Software- und IT-Dienstleister mit der höchsten Kompetenzdichte. Wir entlasten unsere Kunden durch hochwertige Beratung und maßgeschneiderte Softwarelösungen. Unser Aufgabenspektrum reicht von der Entwicklung der IT-Strategie über technologische und methodische Beratung bis hin zur individuellen Programmierung von kompletten Softwaresystemen. Kunden wie adidas, BMW, Deutsche Bahn und Swiss Life vertrauen unserem exzellenten Team herausfordernde und vielfältige Projekte an. Das ist die Grundlage für unseren wirtschaftlichen Erfolg und das stetige Wachstum.

 

Kontakt:
Michael Bulla, E-Mail

 

Workshop arvato AG: Domain - driven Design mit UML für Enterprise - Applikationen

Workshop-Zeiten: 3 Sessions

Do. 16:45-18:00 Uhr
Fr.   11:00 - 12:30 Uhr und 15:00 - 16:30 Uhr

Anmeldung erforderlich: Link zur Anmeldung.

(Die Anmeldung gilt für die 3 Sessions.)

 

Das Prinzip des "Domain-driven Design" hat zum Ziel, Software in einer modellierten Form zu spezifizieren, in der sich die Anforderer wohl fühlen, und die formal genug ist, um als Grundstruktur des Codes nutzbar zu sein. Zentrale Vorteile sind eine einheitliche Sprache zwischen Fach- und IT-Personal und ein automatisierbarer Weg vom Modell in den Code. Die Workshops geben einen Eindruck davon, wie arvato IT services nach diesem Prinzip Geschäftsanwendungen entwickelt. Dabei sind die vermittelten Grundkonzepte unabhängig von einem bestimmten Firmenkontext.


Session 1 zeigt, mit welchen Kniffen sich UML als Modellierungsform salonfähig machen lässt. Wegen der guten Toolunterstützung, ist sie eine gute Basis, um Code-Generatoren zu füttern. Um aber aus der Ur-UML etwas zu machen, was die Fachbereiche als ihr eigenes Modell annehmen, das sie aktiv mitgestalten, braucht es viele kleine stimmige Details - von der Leserichtung in Diagrammen über Farben bis zur vereinfachten Anwendung der Notation. Ein paar kleine Experimente machen das für die Teilnehmer erfahrbar.


Session 2 nähert sich dem DDD-Prinzip von der Code-Ebene. Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in ein Open-Source UI-Framework, das einer Naked-Objects-Architektur folgt. Das Grundkonzept geht davon aus, dass ein sauberer objektorientierter Entwurf der Geschäftsobjekte eine unmittelbar nutzbare Grundlage für eine objektorientierte Oberfläche bildet. Also ein mit DDD verwandter Gedanke, der außerdem den Gestaltungsleitsatz von "Form Follows Function" aufgreift. Funktionale UIs lassen sich dabei mit erstaunlicher Geschwindigkeit herstellen.


Session 3 zeigt die beiden zuvor erarbeiteten Bausteine im Zusammenspiel anhand eines kleinen UI-Usecase'. Dabei werden auch zwei spannende "Abfallprodukte" des Prinzips erkennbar: zum einen eine natürlich Entwicklung hin zu einer agilen Vorgehensweise. Zum Anderen ein Software-Entwurf der gute Testbarkeit und Automatisierbarkeit von Regressionstests mit sich bringt - eine unbedingte Voraussetzung für agiles Vorgehen.


Die Teilnehmer sollten Java-Kenntnisse haben und einen Laptop mit installierter Java-Entwicklungsumgebung (vorzugsweise Eclipse) mitbringen. Alle weiteren benötigten Software-Pakete werden gestellt und lassen sich in wenigen Minuten installieren. Kenntnisse bestimmter Java-Toolkits oder JEE-Standards sind nicht notwendig.

 

Kontakt:
Jan Lessner, E-Mail

Workshop Platinion GmbH: IT strategy development @ stock exchanges

Achtung, nur eine Session: Anmeldung erforderlich.

Do. 16:30-18:00 Uhr

Thema/Beschreibung:

Die Beratung unserer Kunden in IT-strategischen Fragestellungen stellt neben der Großprojektsteuerung einen wichtigen Teil unseres Projektportfolios dar. Im Rahmen eines Workshops lernen Sie uns kennen und erfahren eine Menge über unsere typischen Tätigkeitsschwerpunkte und Herangehensweisen. Unser Kunde ist eine wichtige außereuropäische Börse im internationalen Finanzsektor. Als Dienstleister stellt sie eine Plattform für Aktien- und Fondshandel bereit und setzt dabei maßgeblich auf IT-Produkte namhafter Hersteller.

 

Aufgrund stark zunehmender Marktanforderungen und Regulierungen hat unser Kunde eine Geschäftsstrategie für die nächsten Jahre definiert und möchte zeitnah mit der Implementierung beginnen. Die Ableitung der Auswirkungen dieser Strategie auf die IT des Kunden war ein wesentlicher Teil unserer Aufgabe. Parallel dazu hat der Hersteller des Kernsystems unseres Kunden angekündigt, dass der Support für diese Plattform in 18 Monaten enden wird und eine mögliche Migrationsstrategie vorgeschlagen. Um den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der IT bestmöglich zu begegnen, ist ein strategisches Vorgehen wichtiger denn je.

 

Entwickeln Sie gemeinsam mit uns eine IT-Strategie, die unserem Kunden ermöglicht, auf die steigenden Marktanforderungen zu reagieren und für die Zukunft gerüstet zu sein.

Workshop Senacor: Motivation für Serviceorientierte Architekturen (SOA), heutiges Enterprise Architecture Management (EAM) - Lessons Learned aus der Praxis

Workshop-Zeiten: 1 Session

Do. 16:45-18:00 Uhr

 

Was Sie erwartet:

 

Der Workshop gibt Antworten auf die Motivation für SOAs sowie ihre Kerneigenschaften. Praxisbeispiele aus komplexen und umfangreichen IT-Transformationen zeigen die heutigen Herausforderungen in IT-Systemlandschaften. Am Beispiel des Enterprise Architecture Managements werden Methodik und Anwendungsfälle für Serviceidentifizierung, -implementierung und -management erläutert.

 

Über Senacor

Als Spezialist für IT-Transformationen machen wir die IT-Landschaften unserer Kunden fit für die Zukunft. Also sind wir interdisziplinär: Unsere Teams behalten den Überblick bei Planung, Architektur und Umsetzung – und tauchen tief in die Kernprobleme ein. Am Ende unserer Arbeit steht immer greifbare IT. Transformationen finden nicht auf dem Papier statt! Wir arbeiten für die innovativsten und größten Unternehmen ihrer Branche an den strategischen IT-Lösungen für morgen.

Anmeldungen per E-Mail.

 

Workshop der GI-Hochschulgruppe Lausitz: Roboterprogrammierung

Workshops in zwei Sessions, jeweils gleicher Inhalt. Sie können sich also Do. oder Fr. anmelden.


Do. 16:45 - 18:00 Uhr
Fr. 11:00 - 12:30 Uhr

Anmeldung erforderlich: Link zur Anmeldung.

 

Ziel des Workshops ist es, sich mit dem Zusammenspiel von Sensoren, Informationsverarbeitung und Aktoren auseinander zu setzen. Hierfür gibt es eine kurze Einleitung in die Software leJOS und dem Legoroboter NXT2.0.

 

Anschliessend beginnen Sie auch schon mit dem praktischem Teil. Für die Lösung eines vorgegebenen Problems arbeiten Sie hierfür jeweils in 2er-Gruppen an einem NXT2.0.

 

Kontakt:

Sven Kallet, E-Mail

 

Workshop des HPI: Unternehmensgründung statt Konzernjob

Workshop-Zeit: Fr. 11.00 - 12:30 Uhr

Anmeldung erforderlich.

 

Die Berliner Start-up Szene verwirklicht in Deutschland das, was auch das Silicon Valley ausmacht und dort nicht mehr wegzudenken ist: gerade junge Menschen leben ihre Leidenschaft für ihre Ideen im eigenen Unternehmen aus, statt angestammte berufliche Wege zu gehen. Mit diesem Workshop wollen wir Euch zeigen, was der Aufbau eines eigenen Unternehmens bedeutet.

 

Agenda:

  • Wem Gründen Spaß macht
  • Alltag eines Gründers mehrerer Unternehmen
  • Schritte auf dem Weg zu einem erfolgreichen Start-up
  • Anlaufstellen für Gründer
  • Diskussion von Gründungsideen

 

Wir wollen die Session als Dialog mit Euch gestalten, deshalb ist die Anzahl der Teilnehmer auf 20 beschränkt. Wenn Ihr Gründungsideen habt und diese diskutieren wollt, dann bringt diese bitte gern mit in die Veranstaltung ein.

 

Jonas Enderlein - B.Sc. IT-Systems-Engineering, seit dem 18. Lebensjahr vier eigene Gründungen im Feld IT. Arbeitet aktuell am Aufbau eines Unternehmens zur Virtualisierung von Entscheidungsprozessen, außerdem Berater für Gründungen aus dem Universitätsumfeld. Motto: "Life begins at the end of your comfort zone!"

 

Steffen Landgraf - Dipl.-Wirt.-Inf., langjähriger IT-Berater. Beschäftigt sich aktuell als Ph.D. Student mit dem Thema Entrepreneurial Finance. Verantwortet den Bereich Entrepreneurship am HPI und coacht Studierende und Gründer. Gründer in spe. Motto: "Be different: Do what you really like!"

 

Kontakt, weitere Themenvorschläge und Rückfragen bitte an Steffen Landgraf (mailto).

Workshop Mathworks: Raspberry Pi Support from Simulink

Fr. 15:00 - 16:30 Uhr

Titel: MATLAB® & Simulink® with Raspberry Pi® - Ein Hands-On Workshop über Hardware-Support für Projektbasiertes Lernen

Anmeldung erforderlich: Link zur Anmeldung.

 

Überblick

Der Workshop veranschaulicht die integrierte Softwareunterstützung für die Prototypenerstellung, das Testen und Exekutieren von Simulink-Modellen auf Raspberry Pi®. Diese kostengünstige Hardware-Plattform  findet im praktischen, projektbasierten Lehren und Lernen weite Verbreitung auch aufgrund der einfachen Handhabung, die durch MATLAB & Simulink ermöglicht wird.

 

Die Hardwareunterstützung durch Simulink befähigt Studenten, direkt auf die Funktionalitäten des ARM11-basierten Raspberry Pi® Computers zuzugreifen, für den Einsatz in eingebetteten Systemen. Lehrschaffende arbeiten im Rahmen dieses Workshops an typischen Laboraufgaben in den Bereichen Video- und Bildverarbeitung. Der erste Laborteil behandelt einfache Video-Ein- und Ausgabealgorithmen, im Bildverarbeitungsteil werden komplexere Themen wie Objekterkennung und Kantendetektion demonstriert.

 

Dieser sehr praktisch gehaltenen (hands-on) Workshop bietet Lehrschaffenden die Möglichkeit, den Lehrsaal aus der Perspektive der Studenten zu betrachten und damit die didaktischen Möglichkeiten und Vorteile von Hardware/Software-Systemen in einer integrierten Softwareumgebung schätzen zu lernen.

 

Kontakt:
Joachim Schlosser, E-Mail

 

Nach oben

Technisches Interview?! SAP zeigt Dir bei einem Live-Interview worauf es ankommt

Fr. 11:00 - 12:30 Uhr (offene Veranstaltung)

Die Veranstaltung ist öffentlich.

 

Während der Live-Vorführung eines technischen Interviews erklären SAP Software-Entwickler und Personalreferenten des SAP Innovation Centers wie man so ein Interview erfolgreich meistert und auf welche Dinge man besonders achten sollte. 

 

Bereits vor der Veranstaltung hast Du die Möglichkeit Dich mit Unternehmen wie SAP auf careerloft zu vernetzen und Dich für Mentoring sowie exklusive Veranstaltungen zu bewerben. Nutze diese Chance und bewirb Dich noch heute für das careerloft-Förderprogramm.

 

Weitere Informationen findest Du hier: www.careerloft.de 

 

Nach oben

Talkrunde: Viel, mehr, Datenmeer - Möglichkeiten und Herausforderungen von Big Data

Fr, 13.30 Uhr, HS 1 (offene Veranstaltung)

Die Talkrunde findet im Rahmen des Treffpunkt WissensWerte statt. Die WissensWerte ist eine Veranstaltungsreihe, die die TSB Technologiestiftung Berlin gemeinsam mit Inforadio (rbb) durchführt. Die Talkrunde wird aufgezeichnet.

Die Talkrunde richtet sich im Rahmen der Informatiktage der Gesellschaft für Informatik an Studierende und über die Ausstrahlung auf Inforadio (rbb) an ein breites Publikum und gerade auch Nichtfachleute, denen die Arbeit regionaler Institute und Unternehmen verständlich vermittelt werden soll.

 

Podiumsteilnehmer: 

Prof. Dr. Peter Liggesmeyer, Präsident der Gesellschaft für Informatik e.V.; Wissenschaftlicher Direktor, Fraunhofer IESE, Kaiserslautern; Lehrstuhl Software Dependability, FB Informatik, TU Kaiserslautern

 

Dr.-Ing. Jürgen Müller, Vice President, Head of SAP Innovation Center

Prof. Dr. Volker Markl, Leiter des Fachgebietes Datenbanksysteme und Informationsmanagement, Technische Universität Berlin

Prof. Dr. Reinhard Förtsch, Deutsches Archäologisches Institut

Die Moderation übernimmt Thomas Prinzler, Wissenschaftsredaktion Inforadio (rbb).

Nach oben